IT Sindelfingen

Heidrun Bittner

Beim internationalen Glaspalastturnier in Sindelfingen waren an zwei
Wettkampftagen rund 1000 Judoka aus verschiedenen Nationen und ganz
Deutschland in vier Alterklassen auf 6 Matten am Start. Die TSG Backnang
ging mit 21 Judoka auf die Matte, wovon einige einen Doppelstart in zwei
Alterklassen absolvieren konnten. Insgesamt erkämpften die Athleten 8
Medaillen und vier fünfte Plätze, sowie zwei siebte Plätze. Für die Trainer
Tim Lamsfuß und Jens Holderle war die gut organisierte Mammutveranstaltung
eine ständige Lauftour, denn um alle Teilnehmer zu betreuen war so mancher
Sprint von Matte zu Matte notwendig. Am Ende waren die Trainer mit der
Bilanz und den gezeigten Leistungen sehr zufrieden.

In der U15 präsentierte sich Sandra Seethaler (-48 kg) stark. Sie gewann die
ersten zwei Kämpfe ohne größere Probleme und behielt auch in der dritten
Runde gegen ihre Gegnerin aus den Niederlanden die Oberhand. Im Finale
unterlag sie knapp der Sindelfingerin Sandra Kristen und konnte sich über
die Silbermedaille freuen. Maike Apperger, Julia Huber, Stephan Kreh und
Kevin Schweizer sammelten Erfahrung.

In der U17 glänzten drei Talente mit Gold. Den Anfang machte Lisa-Marie
Bittner (-63 kg). Nach einem Freilos erkämpfte sich die Backnangerin
souverän drei Siege und dominierte im hartumkämpften Finale die Schweizer
Nationalkämpferin Leah Zink. Das zweite Gold ging an Artur Fuhrmann (-73
kg), er feierte drei Erfolge bis er im Finale auch mit dem starken Schweizer
David Comtesse mit einem fulminanten Ippon-Seoi-Nage kurzen Prozess machte.
Paul Nobis sicherte sich in derselben Gewichtsklasse einen hervorragenden
dritten Platz, den er sich nach einer Niederlage und vier gewonnenen Duellen
reichlich verdiente. Ricardo Waibel rundete das gute Ergebnis in dieser
Klasse nach zwei erfolgreichen Runden mit einem siebten Platz ab. Lars
Spiegel ging in der mit 44 Teilnehmern stark besetzten Gewichtsklasse bis 66
kg an den Start. Er musste nach einem Freilos gleich viermal auf die Matte
um sich die Finalteilnahme zu erkämpfen. Dies war jedoch kein Hemmschuh für
den jungen Backnanger und mit einem Ausheber holte er sich im Finale gegen
seinen Kontrahenten aus NRW vorzeitiges Gold. Marcel Blasenbrey (-55 kg)
schrammte nach drei Siegen und zwei Niederlagen mit einem guten fünften
Platz knapp am Podestplatz vorbei. Janek Günther, Hannes Rau, Sandra
Seethaler (noch U15) und Janina Menz zeigten starke Kämpfe und sammelten
Erfahrung.

In der U20 präsentierte sich Moritz Bittner (-73 kg) glänzend. Er
marschierte mit vier souveränen Siegen gegen starke Gegner bis ins Finale
durch. Gegen den Nationalkaderathleten Soshin Katsumi (Baden) zog er dann
jedoch den Kürzeren und freute sich über Silber. Philipp Hönnige ging nach
einer Niederlage ebenfalls viermal als Sieger von der Matte. Im kleinen
Finale musste der Backnanger verletzt aufgeben und wurde fünfter. Felix
Korthals (-90 kg) ergatterte sich ebenfalls den fünften Platz und Lisa-Marie
Bittner (noch U17) wurde siebte. Vitalij Fuhrmann startete das erste Mal in
der Gewichtsklasse bis 81 kg. Er konnte sich nach einem Sieg und zwei
Niederlagen nicht platzieren.

Bei den Frauen kletterte Katharina Menz (-48 kg/noch U20) nach einem
vorzeitigen Ipponsieg mit der Goldmedaille auf das Podest. Juliana Friedl
(-63 kg/noch U20) sicherte sich Silber und feierte dafür zwei Erfolge bevor
Sie im Finale gegen Isabell Hohenbichler (VFL Sindelfingen) unterlag. Ellen
Schick (-57 kg/noch U20) unterlag nach einem Freilos der
Nationalkaderathletin Viola Wächter (BY), konnte noch einen Sieg verbuchen
und wurde fünfte.