Silber und Bronze bei den Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften der U17

Heidrun Bittner

Bei der Württembergischen Mannschaftsmeisterschaft der U17 in Ilsfeld zeigten die Jungs der TSG Backnang wieder einmal, dass sie zu Württembergs Spitze zählen. Von Trainer Jens Holderle hoch motiviert war das Team bis ins Finale nicht aufzuhalten und erkämpfte sich mit einer ganz knappen Entscheidung den Vizemeistertitel und somit die Qualifikation für die Süddeutschen Titelkämpfe. Die Mädels rundeten das super Ergebnis mit dem Gewinn der Bronzemedaille ab.
Das Vizemeisterteam mit Max Menz (-50 kg), Nicola Schneider und Max Pelster (-46 kg), Marcel Blasenbrey und Janek Günther (-55 kg), Hannes Rau und Daniel Kusch (-60 kg), Lars Spiegel (-66 kg), Artur Fuhrmann und Paul Nobis (-73 kg) und Tim Schwab (+73 kg) holten in der ersten Runde gegen den JSV Tübingen 4 Siegpunkte und ein Unentschieden. Knapper wurde das Ergebnis gegen die starke Mannschaft des VFL Sindelfingen und nach Siegen von Nobis und Blasenbrey, sowie einer kampflosen Wertung holte Spiegel den entscheidenden Punkt. Der SS Kustusch wurde im Halbfinale mit einem 5:2 von der Matte gefegt und auch mit dem SV Fellbach hatten die Backnanger Jungs keine großen Probleme, ging doch nur ein Duell an den Gegner. Die Freude rund um das Backnanger Team war groß, denn mit dem Einzug ins Finale war das Ticket für die Süddeutschen Titelkämpfe gelöst. Mit der Mannschaft des KSV Esslingen stand jedoch ein kerniger Gegner parat und bei den Nordwürttembergischen Titelkämpfen unterlagen die Backnanger Jungs noch mit einem 6:1. Der erste Kampf ging gleich verloren, denn Max Menz landete im Haltegriff des Gegners. Paul Nobis glich mit einem vorzeitigen Ippon durch einen Uchi-Mata wieder aus und Artuhr Fuhrmann unterlag nach einer großen Kampfleistung am Ende knapp mit einem Koka (kleinste Wertung). Janek Günther musste die Flügel gegen den Nationalkaderathleten Kevin Beck strecken und Lars Spiegel sorgte mit seinem Abtaucher für den zweiten Punkt für Backnang. Nicola Schneider zog den Kürzeren und Marcel Blasenbrey setzte seinen Kontrahenten mit einem Würger außer Gefecht. Das Ergebnis war knapp aber nach einem Endstand von 3:4 war Trainer Jens Holderle mit der Gesamtleistung seiner Truppe mehr als zufrieden und die Freude über Silber war groß.
Die Mannschaft der Mädels wurde durch ein paar Starterinnen vom JZ Heubach verstärkt und im Team kämpften Sabrina Geller (-44 kg/JZ Heubach), Melissa Schubert (Heubach) und Sandra Seethaler (-48 kg), Julia Huber (- 52 kg), Janina Menz (-57 kg), Katrin Hanke (Heubach) und Stefanie Lang (-63 kg). In der ersten Runde holte Sandra Seethaler den ersten Punkt gegen den KSV Esslingen und nach zwei weiteren kampflosen Wertungen stand es unentschieden. Nach der Auslosung von drei Wiederholungskämpfen stand Backnang am Ende als Sieger fest.
Gegen den VFL Sindelfingen II sorgte Sabrina Geller für den Siegpunkt zum 1:6 und das Ergebnis gegen den VFL Sindelfingen I lautete nach dem Sieg von Janina Menz und einer kampflosen Wertung 2:5, was am Ende die Bronzemedaille bedeutete.