Deutsche Mannschaftsmeisterschaft U17

Heidrun Bittner

In München-Großhadern trat am Wochenende die Elite Deutschlands an um die
Deutschen Vereinsmannschaftsmeisterschaften der U17 auszutragen. Trainer
Jens Holderle war zuversichtlich ging doch bei den Männern die
Kampfgemeinschaft TSG Backnang/VFL Sindelfingen als Mitfavorit ins Rennen.
Hochmotiviert verpasste das Team den Einzug ins Finale knapp und holte sich
Bronze. Bei den Frauen sicherte sich Lisa-Marie Bittner als Fremdstarterin
mit dem VFL Sindelfingen den Meistertitel.

Das Bronzeteam mit Patrick Widmann (-46 kg), Marcel Pristl (-50 kg), Marcel
Blasenbrey und Sandro Sieger (-55 kg), Janek Günther und Yves
Behr (-60 kg), Lars Spiegel und Robert Ullmann (-66 kg), Paul Nobis und
Artur Fuhrmann (-73 kg) und Alen Radanovic (+73 kg) stand nach einem Freilos
dem Team SV Schmalkalden/PSV Meiningen gegenüber, dem Sieger der Gruppe
Deutschland Mitte. Lars Spiegel holte mit einem Abtaucher bereits nach 35
Sekunden den ersten Punkt und auch Paul Nobis trug mit einem Sumi-Gaeshi
(Wurftechnik) und anschließendem Haltegriff einen vollen Punkt zum
Endergebnis 5:1 mit bei. Im Halbfinale gegen den TSV Bayer 04 Leverkusen
hatte Lars Spiegel mit Yannik Gutsche (Sieger IDM und fünfter bei der
Europäischen Jugendolympiade) einen kernigen Gegner auf der Matte und
unterlag. Patrick Widmann erkämpfte ein Unentschieden und Marcel Prist
erhielt seinen Punkt kampflos. Artur Fuhrmann wurde durch unglückliche
Umstände disqualifiziert und der Punkt ging an den Gegner. Die letzte
Möglichkeit für einen Punktgewinn vergab Sandro Sieger. Im letzten Fight
stand bei Leverkusen im Schwergewicht nämlich mit Tobias Ehnes der
erfolgreichste Nachwuchskämpfer 2007 auf der Matte. Alen Radanovic schaffte
mit großem Einsatz jedoch ein Unentschieden. Die Runde ging mit 2:3 an
Leverkusen. Der Traum vom Finale war geplatzt und im kleinen Finale gegen
den JC Mönchengladbach, dem Sieger der Gruppe West, gingen alle nochmals
hochmotiviert an den Start. Lars Spiegel trat gegen Sascha Herkenrath an,
dem Bronzegewinner der Jugendolympiade. Hier sicherte der Backnanger trotz
einer Verletzung an der Schulter nach einem harten Duell ein Unentschieden.
Patrick Widmann musste verletzt aufgeben und Marcel Pristl sorgte für den
ersten Siegpunkt. Nachdem Yves Behr ganz knapp mit einem Koka unterlag wurde
es eng und Paul Nobis holte vorzeitig mit einer Glanzleistung einen vollen
Punkt, auch Sandro Sieger konnte vorzeitig mit Ippon gewinnen. Wieder hatte
Alen Radanovic im Schwergewicht mit Marc Odenthal einen kernigen Gegner und
musste die Segel streichen. Mit einem Endstand von 3:3 entschied
letztendlich die Unterbewertung zum glücklichen 30:23 Sieg und dem Gewinn
der Bronzemedaille.

Bei den Frauen ging Lisa-Marie Bittner als Fremdstarterin für den VFL
Sindelfingen an den Start und nachdem der erste Gegner PSV Olympia Berlin
nicht erschienen war, ging der Sieg an Sindelfingen. Als nächstes stand mit
dem SV Merzig der Sieger der Gruppe Süd-West auf der Matte. Die Backnangerin
holte im ersten Kampf innerhalb von 10 Sekunden mit einem Harai-Goshi den
ersten Punkt zum Endergebnis 5:2. Im Halbfinale wurde die Mannschaft der
Sport Union Annen, dem Sieger der Gruppe West mit einem 5:2 von der Matte
gewischt, auch hier holt Bittner Ihren Punkt. Im Finale traf das Team auf
den amtierenden Deutschen Meister, dem TSV München-Großhadern. Im ersten
Kampf stand Lisa-Marie Bittner mit Lina Stoltenberg die Deutsche
Vizemeisterin gegenüber und Bittner gelang der Auftaktsieg. Das war der
Startschuss für den Sieglauf der Sindelfinger, die am Ende mit einem
überzeugenden 5:1 Sieg unter großem Jubel, verdient den Deutschen
Meistertitel holten.