Württembergische Einzelmeisterschaften der U20

Heidrun Bittner

Vom JT-Steinheim wurden in diesem Jahr die Württembergischen Einzelmeisterschaften der U20 ausgerichtet und in Kirchberg an der Murr war der Austragungsort. Von 8 TSG-Nachwuchsjudoka konnten sich 5 unter die ersten Drei platzieren und lösten somit das Ticket für die Süddeutschen Meisterschaften, die in 3 Wochen in Esslingen stattfinden. Ein positives Ergebnis für Erfolgstrainer Tim Lamsfuß.
Die erste Goldmedaille ging in der Gewichtsklasse -44 kg kampflos an Katharina Menz, da Sie keine Gegnerin hatte. Deshalb startete das Backnanger Leichtgewicht eine Gewichtsklasse höher und absolvierte 2 Freundschaftskämpfe. Im ersten Duell unterlag sie ihrer Erzrivalin Mihrisah Tetik vom JZ-Züttlingen und den zweiten Kampf gewann Sie nach einem einstimmigen Kampfrichterbeschluss zum Ende der Verlängerung und das bedeutete Silber.
In der stark besetzten Gewichtsklasse bis 63 kg gingen Lisa-Marie Bittner und Ellen Schick auf die Matte. Lisa-Marie Bittner, die erstmalig in der Alterklasse U20 antrat, sicherte sich mit einer Glanzleistung die Goldmedaille. Ihre ersten beiden Rivalinnen hatten bereits nach wenigen Sekunden das Nachsehen. Im Kampf um den Einzug ins Finale stand mit Mona Bock vom VFL Sindelfingen, die amtierende Deutsche Meisterin -57 kg auf der Matte. Mit einem Sumi-Gaeshi (Wurftechnik) holte sich das Backnanger Talent den entscheidenden Siegpunkt zum Einzug ins Finale. Durch einen überzeugenden Sieg gegen Anne-Marie Werner (VFL Sindelfingen), die in der 1. Bundesligamannschaft der Backnanger Frauen kämpft, sicherte sich die junge Backnangerin die Goldmedaille. Ellen Schick fegte ebenfalls ihre ersten beiden Gegnerinnen von der Matte. Im Fight gegen Werner lag die Backnangerin bereits mit einer mittleren Wertung in Führung, als sie sich von der Sindelfingerin überraschen lies und verlor. Christina Kaltenbach vom JSV Tübingen hatte im kleinen Finale keine Chance und mit einem Haltegriff sicherte sich Ellen Schick die Bronzemedaille. Janina Menz sammelte in der Gewichtsklasse bis 57 kg Kampferfahrung.
Bei den Männern trat Robert Ullmann als jüngster Jahrgang und nach langer Verletzungspause in der Gewichtsklasse bis 66 kg an. Nach 2 Siegen mit Haltegriff zog er gegen Daniel Reitter vom VFL Sindelfingen den Kürzeren und landete nach einer weiteren Niederlage auf dem neunten Platz.
In der mit 27 Teilnehmern stark besetzten Klasse bis 73 kg gingen Moritz Bittner und Artur Fuhrmann auf die Matte. Nach 3 Siegen stand Moritz Bittner im Halbfinale gegen den Esslinger Bundesligakämpfer Martin Krömer. Mit einer mittleren Wertung holte sich der Backnanger den Sieg. Mit Julian Maier wartete ein weiterer starker Bundesligakämpfer des KSV Esslingen im Finale und Bittner setzte sich mit einer Kontertechnik durch und sicherte sich verdient die Goldmedaille. Artur Fuhrmann holte sich ebenfalls die ersten drei Begegnungen mit vorzeitigen Siegen. Im Halbfinale bot der junge Backnanger, der noch im ersten Jahrgang startet, dem Esslinger Bundesligakämpfer Julian Maier ein starkes Duell. Erst in der Verlängerung gelang dem Esslinger eine Wertung. Im Kampf um Platz drei gegen Krömer vom KSV Esslingen unterlag der Backnanger vorzeitig und zog sich dabei leider einen Bänderriss zu. Bis 81 kg zog Mark Spiegel nach einem Freilos und 2 Siegen ins Finale ein. Gegen Matthias Gaal vom VFL Sindelfingen konnte er seine gewohnte Leistungsstärke nicht abrufen. Spiegel lag bereits in Führung, als er in einen Haltegriff geriet, aus dem er sich nicht mehr befreien konnte.