Katharina Menz holt sich den Deutschen Vizemeistertitel

Heidrun Bittner

Insgesamt 4 Nachwuchstalente hatten sich zur Deutschen Einzelmeisterschaft der U20 qualifiziert. Leider konnte Lisa-Marie Bittner wegen einer Angina nicht an den Start gehen und die beiden TSG-Trainer Tim Lamsfuß und Jens Holderle fuhren mit 3 Sportlern nach Herne in Nordrhein Westfalen. Katharina Menz wuchs bei diesem wichtigen Turnier über sich hinaus und sicherte sich mit einer Glanzleistung im Leichtgewicht (-44 kg) die Silbermedaille. Sie dominierte Ihre Vorrundenkämpfe sicher und souverän und holte Ihren ersten Siegpunkt gegen Ayleen Thurrow (NW) bereits nach 49 Sekunden mit einem Uchi-Mata (Wurftechnik). Lisanne Sturm aus Hessen setzte die Backnangerin mit einer Hebeltechnik außer Gefecht und zog somit ins Halbfinale ein. Hier übte Menz von Beginn an erheblichen Druck auf Alisha Sheikh (NRW/JC Wermelskirchen) aus. Im Bodenkampf zwang sie Ihre Kontrahentin in einen Haltegriff aus dem es kein Entrinnen mehr gab und machte somit Ihren Coup mit dem Finaleinzug perfekt. Mit Sara Sheikh stand jetzt die ältere Schwester der Halbfinalgegnerin auf der Matte. Nach einem hart umkämpften Duell konnte Sheikh eine mittlere Wertung erzielen, die von dem Backnanger Talent nicht mehr aufgeholt werden konnte. Schade, der Finalgewinn wäre drin gewesen, aber die Silbermedaille war ebenfalls ein super Erfolg.
Moritz Bittner (-73 kg) erkämpfte sich im starken Teilnehmerfeld einen guten siebten Platz. Er besiegte nach einem Freilos Erik Merx (Judoclub Leipzig) und traf in der nächsten Runde gegen den späteren Turniersieger Maxime Lambert. Nachdem Lambert mit einer mittleren Wertung in Führung ging, versuchte Bittner gegen Ende der Kampfzeit mehr Druck auszuüben und wurde gekontert. In der Trostrunde besiegte der Backnanger noch den starken Christian Naujoks (Frankfurt/Oder). Im Duell um den Einzug ins kleine Finale unterlag er knapp nach Punkten Sven Marx (Berlin). Bittner hatte hier ein paar Tipps vom Trainer nicht umgesetzt, ansonsten wäre der Sieg im letzten Kampf möglich gewesen. Ellen Schick (-63 kg) unterlag gleich im ersten Kampf Rosa Hübner aus Hamburg, diese wurde nicht Poolsiegerin und somit war der Weg in die Trostrunde versperrt.