TSG Judokas der U20 auf internationalen Turnieren

Heidrun Bittner

Zwei Judoka der TSG Backnang wurden zur Teilnahme beim Internationalen Thüringenpokal der weiblichen U20 in Bad Blankenburg nominiert. Insgesamt 530 Judoka aus allen europäischen Nationen, sowie Nationalteams aus Japan und Kanada waren bei der Jugend und den Juniorinnen am Start.
Katharina Menz ging in der Gewichtsklasse -48 kg an den Start und holte sich den ersten Sieg gegen Anna Deng (Österreich). Auch die nächste Gegnerin Suzanne Zegers (NL) bereitete der Backnangerin keine großen Probleme und wurde mit einer Wurftechnik von der Matte geschickt. Gegen Theresa Diermeier, der amtierenden Deutschen Vizemeisterin und späteren Siegerin musste Katharina Menz die Segel streichen und sicherte sich in der Trostrunde nochmals einen überzeugenden Sieg gegen Zelhia Bensetti (Frankreich). Im Einzug ins kleine Finale unterlag Menz mit einem Haltegriff der Japanerin Yu Tsukahara und wurde somit siebte.
In der Gewichtsklasse bis 63 kg starteten die meisten Teilnehmerinnen. Lisa-Marie Bittner holte sich hier den Auftaktsieg gegen Iva Rongen (Niederlande) und in Runde zwei zwang die Backnagerin Svenja Oelerking (Schleswig Holstein) in einen Haltegriff. Auch die starke Schwedin Anna Bernholm besiegte Bittner mit zwei Kontertechniken, erst im Kampf gegen Maude Antz (Frankreich) zog sie dann den Kürzeren. Das Duell gegen Myriam Lamarche (Kanada) dominierte die Backnangerin, konnte jedoch keine Wertung erzielen. Im Golden Score behielt dann die Kanadierin nach einer Kontertechnik die Oberhand und Bittner wurde unglücklich neunte.
Trainer Jens Holderle zeigte sich mit der Leistung seiner Schützlinge trotzdem zufrieden. Bei beiden wäre eine bessere Platzierung drin gewesen, wenn ein paar Faktoren der taktischen Kampfführung noch besser umgesetzt werden.

Zeitgleich traten die nominierten Backnanger Männer beim Internationalen Bremen Masters der U17/U20 an. Bei diesem Großturnier waren über 1.000 Teilnehmer gemeldet und die Leistungsdichte ist hier extrem eng gesteckt. Es gingen in den einzelnen Gewichtsklassen teilweise über 90 Starter auf die Matte. Mit dabei von der TSG Backnang war Paul Nobis (-81 kg/70 Teilnehmer). Der junge Judoka startet noch im ersten Jahr in der U20 und besiegte nach einem Freilos German Danilov vom National Team Litauen. Wie es der Zufall will, stand als nächster Gegner Viktor Semenko junior (Kader Brandenburg) fest, der Sohn unseres neuen Hauptamtlichen Trainers. Nobis ging nach einem spannenden Duell als Sieger von der Matte. Einen starken Kampf lieferte der junge Backnanger auch dem später Zweitplatzierten, Quentin Joubert aus (Frankreich). Am Ende musste er dann jedoch die Segel streichen und schied nach einer weiteren Niederlage gegen F.Ruzukulov (Kasachstan) aus.
Für Marcel Blasenbrey (-60 kg) kam das Aus gleich nach seiner Auftaktniederlage gegen Yeldos Zhumakanov (Kasachstan).