Internationales Oberösterreichisches Masters der U20 und der Männer in Rohrbach

Heidrun Bittner

Eine Auswahl des Württemberg-Kaders der U20 besuchte das Internationale Oberösterreichische Masters in Rohrbach. Der Landestrainer wollte bei diesem Turnier den Stand der Technisch/taktischen Ausbildung überprüfen und die drei nominierten Backnanger Athleten gingen dafür samstags in der Altersklasse U20 und sonntags bei den Männern an den Start.
Trainer Jens Holderle begleitete die drei Backnanger, die an den zwei Wettkampftagen wertvolle Erfahrungen sammeln konnten.
Dies gelang vor allem Paul Nobis (-81 kg), der sich in der Alterklasse U20 die Bronzemedaille holte. Er besiegte im ersten Kampf Markus Markl (JT-Schiai-Do Thermenregion) und verlor die zweite Runde nach Ablauf des Golden Score ganz knapp mit Kampfrichterentscheid gegen den später Erstplatzierten Christian Zachar (Colop Samurai Wien). Nach zwei weiteren Siegen in der Trostrunde stand er im kleinen Finale und sicherte sich gegen Dominik Stalter souverän mit einer Kontertechnik den dritten Platz. Ganz knapp am Podestplatz vorbei schrammte der junge Backnanger in der Männerkategorie. Nach der Niederlage im zweiten Fight gelangen Paul Nobis in der Trostrunde noch zwei überzeugende Duelle. Im kleinen Finale zog er den Kürzeren gegen den starken Felix Schirnhofer, der bereits bei der Europameisterschaft auf der Matte stand und wurde fünfter.
Artur Fuhrmann ging nach längerer Wettkampfpause bei den Junioren in der Gewichtsklasse bis 73 kg an den Start und verlor nach einem Freilos seinen ersten Kampf. In der Trostrunde gelangen ihm noch zwei Siege bevor er gegen Julius Meinel vom JC Leipzig eine Niederlage einstecken musste und auf dem siebten Platz landete. Bei den Männern kam das Aus bereits nach der Auftaktniederlage gegen Dominik Huascava.
Marcel Blasenbrey startete erfolgreich in der Klasse bis 66 kg und gewann in der U20 die Bronzemedaille. Er schickte Maximilian Schweiger (Sandokan Galaxy Tigers) mit einem Tai Otoshi von der Matte und auch Marc Grasmugg (Union Judo Kirchbach) hatte das Nachsehen. Den Poolsieg holte sich der Backnanger nach einem spannenden Duell gegen Lukas Brunner (JS Sakora Salzburg). Hier schaffte er erst 3 Sekunden vor Ablauf der Kampfzeit den Ausgleich. Im Golden Score sicherte er sich den Sieg mit einem vollen Punkt. Den Einzug ins Finale verwehrte Ihm Philipp Mackeldey (JC Leipzig). Im Duell um Platz drei besiegte er Kaderkollegen Felix Kurz vom KSV Esslingen. In der Männerkategorie fehlte dem jungen Backnanger das Glück und er musste bereits nach dem ersten Kampf die Segel streichen.
Matthias Klee und Vitalij Fuhrmann nahmen ebenfalls die lange Anreise in Kauf und gingen bei den Männern an den Start. Matthias Klee erreichte nach 3 Kämpfen den dritten Platz. Vitalij Fuhrmann fuhr gleich im ersten Duell gegen den später Drittplatzierten, Frieder Schneider (JZ Innsbruck) eine Niederlage ein und schied aus dem Turnier aus.