Katharina Menz wird Fünfte beim Internationalen Turnier der U20 in Leibnitz

Heidrun Bittner

Beim Internationalen Turnier in Leibnitz (Österreich) schrammte Katharina Menz knapp an einem Podestplatz vorbei. Sie startete in der Gewichtsklasse -48 kg mit einem vorzeitigen Sieg durch eine Festhaltetechnik gegen Giammattei (Italien). Auch die Türkin Ayse Saadet hatte das Nachsehen, hier erhielt die Backnangerin eine Wertung für einen O-Ushi-Gari (Große Innensichel) und stand somit im Halbfinale. Gegen Anna Dengg vom Österreichischen Judoverband versuchte Katharina Menz ebenfalls mit einem O-Ushi-Gari zum Sieg zu kommen, wurde jedoch von der Österreicherin gekontert und der Einzug ins Finale war geplatzt. Im Kampf um Platz drei war dann irgendwie die Luft raus. Die starke Rumänin Ioana Matei punktete in der ersten Minute mit einer mittleren Wertung. Diesen Rückstand konnte die Backnangerin trotz vieler Wurfansätze und Angriffe nicht mehr aufholen und landete auf dem undankbaren fünften Platz.
Lisa-Marie Bittner war ebenfalls für Leibnitz nominiert, konnte jedoch wegen einem doppelten Bänderriss an der Schulter nicht starten und wird voraussichtlich erst in ein paar Wochen mit dem Training wieder beginnen können.
Für Katharina Menz geht die Wettkampfsaison in vollen Zügen weiter, Sie wird für zwei Wochen an einem Trainingslager in Korea teilnehmen, bevor es dann beim Internationalen Turnier in Cetniewo (Polen) an den Start geht.