Aktuelle Termine:
01. Oktober 2022: 1. Judo-Bundesliga Männer 18:00 Uhr Heidelberg/Mannheim
 
News
Stand: 25. September 2022
24. September 2022 
Jan Huschidarian wird Süddeutscher Vizemeister
Im bayerischen Passau konnte Jan Huschidarian von der TSG Backnang den Titel des Süddeutschen Vizemeisters erkämpfen.

In seiner Auftaktbegegnung unterlag er zwar seinem bayerischen Kontrahenten, konnte dafür aber seine beiden weiteren Begegnungen vorzeitig und souverän beenden.

Wir freuen uns sehr, dass sich Jan auf die Deutschen Meisterschaften in zwei Wochen im sächsischen Leipzig qualifiziert hat.

Weiter Gas geben, Jan, und fleißig trainieren!

Jetzt heißt es: Daumen drücken!
jh
17. September 2022 
LEM U18 in Esslingen
Mit 2 Gold- und einer Silbermedaille im Gepäck kehren die Backnanger Judoka von den Landesmeisterschaften der U18 zurück.

Ann-Jolie Bauer gewann all ihre Kämpfe souverän und sicherte sich nach 3 vorzeitigen Siegen den Titel. Jan Huschidarian gewann in seine Gewichtsklassen ebenfalls mit schnellem Ipponsieg die Goldmedaille.

Samuel Reisch konnte sich bis ins Finale souverän durchsetzen. Er bezwang seine Gegner vorzeitig. Im Finale zeigte er einen ausgeglichenen Kampf gegen seinen Gegnern aus Heilbronn, musste jedoch gleich zu Beginn eine Wertung gegen sich hinnehmen, welche er nicht mehr aufholen konnte.

Aaron Ade ging in seinen Kämpfen mit Herz ans Werk. Er konnte sich leider nicht in Medaillennähe Vorkämpfer und unterlag.

Fleißig weiter trainieren, dann wird das was!

Gratulation an alle!!
jh
26. August 2022 
Sara-Joy Bauer startet bei der Weltmeisterschaft der u18
Nach zwei Siegen bei European Cups und einer Bronzemedaille auf selbigerEbene wurde Sara-Joy Bauer zu den Weltmeisterschaften in die bosnische Hauptstadt Sarajevo durch die Bundestrainerin Sandra Klinger nominiert.

Nach einem Freirundenlos besiegt die Backnangerin ihre Gegnerin aus Litauen mit einer schönen Wurftechnik und einem anschließenden Haltegriff. In einem ausgeglichenen Viertelfinalkampf konnte sich die Backnangerin nach gutem Kampfverlauf und taktischer Cleverness nicht gegen ihre polnische Gegnerin durchsetzen. Damit war für Sara-Joy das Turnier leider beendet.

Trotz alledem war die Erfahrung auf einer Weltmeisterschaft gekämpft zu haben nun nach den EYOF der zweite Wettkampfhöhepunkt und mit Sicherheit ein Gewinn im Erfahrungsschatz der jungen Backnangerin.

Nun heißt es weiß auch fleißig weiter zu trainieren und Gas zu geben!
jh
24. August 2022 
Wir wünschen Garik alles Gute!
Mit einem weinenden Auge verabschieden wir Garik Harutyunyan aus unseren Trainerreihen. Nachdem es ihn nun, wenn man den sozialen Medien Glauben schenken darf, doch nicht nach Hamburg, sondern zu einem Verein in der Schweiz zog, bedauern wir seinen Weggang umso mehr.

Trotz allem bedanken wir uns für die geleistete Arbeit, die gute Zusammenarbeit und die gemeinsame Zeit.

Garik, wir wünschen dir alles Gute! Mach's gut!
jh
29. Mai 2022 
Süddeutsche Einzelmeisterschaften u15 - Zweiter Tag
Heute kämpften am zweiten Tag der Süddeutschen Einzelmeisterschaften 90 Athletinnen
aus Baden, Württemberg und Bayern in neun Gewichtsklassen. Für die TSG starteten Jule
Simon (-63 kg) und Riana Kasper (+63 kg).
Jule zeigte zwei spektakuläre Kämpfe, die sie beide gewann. Sie unterlag im Finale
knapp ihrer Gegnerin und sicherte sich so den zweiten Platz.
Riana hatte einen perfekten Tag erwischt und gelangte nach zwei Siegen in den
Endkampf. In einem packenden Finale siegte sie durch starke Leistungen und wurde
damit Süddeutsche Meisterin.

Alle Listen und Gesamtergebnisse finden sie
hier.
mr
28. Mai 2022 
Süddeutsche Einzelmeisterschaft u15 - Erster Tag
Am heutigen 28. Mai fanden die Süddeutschen Einzelmeisterschaften
der männlichen u15 in Backnang statt. 136 Athleten aus Baden,
Bayern und natürlich Württemberg kämpften in zehn Gewichtsklassen und
zeigten viele sehenswerte Kämpfe.
Aus Backnanger Sicht waren Eddie Bauer in der Gewichtsklasse bis 34 kg und Kai Lange
bis 55 kg die erfolgreichsten Kämpfer mit jeweils einem zweiten Platz.
Maximilian Lucatoni erkämpfte sich einen starken fünften Platz in der
Gewichtsklasse bis 60 kg. Jonas Hehl, Hannes Munzinger und Ivan Begic konnten
sich trotz starker Leistungen nicht platzieren und sammelten Wettkampferfahrung.
Alle Listen und das Gesamtergebnis finden sie
hier zum Download.
mr
17. Mai 2022 
Württembergische Einzelmeisterschaften 2022, U15 in Esslingen
Unter fast wieder normalen Bedingungen startete am Sonntag den 15.05.22 die
Gruppe der U15 auf der würtembergischen Einzelmeisterschaft in Esslingen.
Am Ende des Tages war es ein gutes Backnanger Ergebnis mit dem jeder sein
Potential erkannte aber auch merkte woran man arbeiten muss.

Die Ergebnisse sehen wie folgt aus

1. Platz: Kai Lange(-55kg), Maximilian Lucantoni(-60kg)
2. Platz: Jule Simon(-63kg)
3. Platz: Jonas Hehl(-50kg), Ivan Begic(+66kg), Riana Kasper(+63kg)

Hannes Munzinger(-60kg) konnte sich wie die oben genannten auch ohne Platzierung
auf dem Treppchen, durch einen Ausfall auch auf die süddeutschen
Einzelmeisterschaften in Backnang zwei Wochen später qualifizieren.
Glückwunsch an Alle!!!

Auch Teilgenommen haben Anna Behl(-48kg), Leo Pfitzenmaier(-43kg), Jan
Richert(-40kg) und Karim Scheppat(-55kg)
Hier wurde wieder teils wichtige Wettkampferfahrung gesammelt mit Siegen und
Niederlagen.
Dran bleiben dann wird das auch bald!
er
04. Mai 2022 
JuJutsu Gürtelprufung
In der neuen JuJutsu Gruppe der TSG Backnang Schwerathletik legten am 04.05.2022 sechs Prüflinge erfolgreich ihre Kyu-Prüfung ab. Unter den Augen der beiden Prüfer, v.r.Ralf Lindermair 3.DAN und Christian Dominik 1.DAN , mussten Bryan Gräfe und Matthias Klink (gelben Gürtel) , Sven Goldreich, Alexandra Schweizer und (nicht auf dem Foto) Robin Hoffmann (orangen Gürtel ), sowie Imanuel Kurasch (braunen Gürtel) ihr jeweiliges Können unter Beweis stellen.
Herzlichen Glückwusch zur bestandenen Gürtelprüfung
ah
10. April 2022 
Sara-Joy Bauer holt Bronze auf European-Cup
Vergangenen Sonntag nahm die Backnanger Nachwuchs-Judoka Sara-Joy Bauer in
Begleitung der Landestrainerin U18 Beatrix Kästle am Europan-Cup in Lignano der
u 18 teil.
Bereits Ihren ersten Kampf entschied Bauer entschlossen für sich, nach nicht mal
einer Minute hatte sie ihre Gegnerin zweimal Waza-Ari geworfen und damit einen
Ippon erzielt. Deutlich schwerer wurde es in ihrem nächsten Duell mit der
aktuellen weltranglistenvierten Veronica Toniolo. Bis in den Golden-Score bot
Bauer der Italienerin Kontra, bevor sie in einen Würgegriff geriet und die
Begegnung an die spätere Erstplatzierte abgeben musste. Nach einer längeren
Wartezeit zeigte sich die Backnanger-Kaderathletin in ihrer nächsten Begegnung
gewohnt souverän und brachte ihre Kontrahentin erneut zweimal zu Fall. Erst ging
sie mit einer Waza-Ari Wertung in Führung und ihr zweiter gelungener Uchi-Mata
wurde sogar direkt mit einem Ippon belohnt.
Von ihrem Sieg in der Trostrunde top-motiviert gelang es Bauer in ihrem nächsten
Kampf einen gegnerischen Angriff zu kontern und in einen Ippon für sich zu
verwandeln. Auch der nächsten Gegnerin gelang es nicht, Bauer aus dem Konzept zu
bringen, hier brachte ein starker Würgegriff der Backnangerin den Sieg ein. Im
Kampf um Platz drei konnte Bauer ihre Kräfte glücklicherweise schonen, sie
gewann aufgrund einer Verletzung ihrer Gegnerin kampflos.
„Eine klasse Leistung von Sara-Joy! Dieser Erfolg auf internationaler Ebene ist
wirklich etwas Besonderes!“, lobt Heimtrainer Jens Holderle und bedankt sich im
selben Atemzug bei Beatrix Kästle für ihre erstklassige Betreuung. Ein Lob für
Sara-Joy gab es außerdem noch von Nationaltrainerin Sandra Klinger, welche
ebenfalls vor Ort war.
kr
10. April 2022 
Ergebnisse des Ranglistenturnier in Lünen
in Begleitung ihres zuständigen Trainers Jens Holderle nahmen am Samstag drei
Backnanger Judoka bei einem Ranglistenturnier in Lünen oberhalb von Dortmund
teil.
Los ging es für Tayla Grauer (-70 kg) gegen die ehemalige deutsche Vizemeisterin
Helene Foede. Hier „hat Tayla einen starken Kampf gezeigt“, sagt Holderle. Die
kurz vor Ende der Kampfzeit musste sich Grauer gegen die seither nur mit
Strafpunkten führende Leipzigerin geschlagen geben. In der Trostrunde ging es
nach einem Freilos weiter gegen Christine Vogt vom Osterather TV. Gegen sie
gelang Grauer bereits bei den deutschen Meisterschaften der Sieg an diesen
Erfolg knüpfte sie prompt an und entschied das Duell mit einer Würgetechnik für
sich. Es folgte die Begegnung mit Jolie Dittmann, in der die Backnangerin „vor
allem ihr taktisches Geschick unter Beweis stellte“, so Holderle. Sie warf ihre
Gegnerin Ippon und qualifizierte sich mit einem weiteren Sieg für den Kampf um
Platz drei. Jetzt ging es erneut gegen Helene Foede. Die vorhergegangene
Begegnung gab beiden Kämpferinnen die Gelegenheit, sich aufeinander
einzustellen. 10 Minuten lang lieferten sich die Nachwuchs-Judoka ein Kopf an
Kopf rennen, bei dem am Ende aber wieder Grauen fiel. Die Backnangerin musste
sich folglich mit dem fünften Platz zufriedengeben.
Nick Starikow (-100 kg) siegte in seiner ersten Begegnung mit Tobias Nauber vom
VFL Bad Iburg nachdem er erst in Führung ging und dann einen versuchten Konter
des Gegners in einen führ ihn siegbringenden Wurf umwandelte. In seinem zweiten
Kampf gegen Aleksandar Jurukovic geriet Starikow in einen Würgegriff, verlor
kurzzeitig das Bewusstsein und schied damit aus dem Turnier aus.
Der Winnender Jannes Rukatukl, der aktuell bei der TSG Backnang Abteilung Judo
sein FSJ absolviert, verlor seinen ersten Kampf gegen Maximilan Struckmaier kurz
vor Schluss im Boden. Ließ sich jedoch davon nicht beirren und kämpfte in seiner
zweiten Begegnung munter auf. So warf er seinen Kontrahenten vom mit einem laut
Holderle: „wirklich schönen Fußfeger“ auf den Rücken und erzielte damit einen
Ippon. Sein darauffolgendes Duell musste der Judoka jedoch wieder abgeben und
beendete das Turnier somit schließlich ohne Platzierung.
kr
02. April 2022 
Ann-Jolie Bauer holt Gold auf internationalem Sichtungsturnier
Am Samstag fand das internationales Turnier U16 weiblich in Düsseldorf statt. Ein begehrtes Sichtungsturnier des DJB, bei dem auch drei Backnanger Judoka antreten durften. Betreut wurden die TSG-Starterinnen von Rok Kosir, dem Landestrainer der Mädchen u 15 und u 18.
Ann-Jolie Bauer (-63 kg) startete selbstbewusst in ihren ersten Kampf gegen Karla Martin, brachte die Kontrahentin erst mit einem Uchi-Mata zu Fall und hielt sie dann in Haltegriff fest. Nicht mal eine halbe Minute nach Kampfbeginn hieß es schließlich Kachi zu Deutsch Sieg für Bauer. In der zweiten Begegnung ging es gegen Hanne Beeterens aus Belgien. Hier kämpfte Bauer länger, aber nicht weniger stark, kurz vor Ende der Kampfzeit gelang der Backnangerin ein weiterer Uchi-Mata, welcher ihr aber dieses Mal eine Ippon-Wertung und damit den sofortigen Sieg einbrachte. Dass die Backnanger Nachwuchsathletin den von ihr favorisierten Innenschenkelwurf (Uchi-Mata) gekonnt einzusetzen weiß, stellte sie auch im Duell mit der niederländischen Bo van den Brand unter Beweis. Kaum 20 Sekunden waren vergangen, als Bauer den Kampf mit einem gekonnten Uchi-Mata für sich entschied und somit ins Finale einzog. Dort ging es gegen Sveyanke Konrad vom TSV Bayer Leverkusen. Mit einem letzten Uchi-Mata gelang es Bauer eine Wazari-Wertung zu erzielen, diese brachte sie souverän über die Zeit und wurde dafür mit der Goldmedaille belohnt.
Laut Heimtrainer Jens Holderle sei dieses Ergebnis „nicht nur ein wahnsinns Erfolg für Ann-Jolie, sondern für den ganzen Verein.“ Das ist verständlich, schließlich handelt es sich bei dem IT in Düsseldorf um eines der größten Ranglistenturniere in ganz Deutschland und eine Erstplatzierung dort hinterlässt sicher auch bei den Talent-Sichtern des DJB einen ordentlichen Eindruck.
In derselben Gewichtsklasse ging auch Jule Simon an den Start, verlor ihre erste Begegnung mit Sophia Matsirid vom UJKC Potsdam aber leider. In der Trostrunde kämpfte sie sich aber mutig zurück nach oben und konnte nicht nur einen Sieg gegen Emma Steif vom DJK Aschaffenburg, sondern auch gegen Polina Minich aus Schwieberdingen für sich verbuchen. Nach einer Niederlage gegen die bereits erwähnte belgische Beeterens, schied Simon aber aus dem Turnier aus. Für Mia Pfitzenmaier endete der Wettkampf aufgrund einer Knieverletzung bereits nach dem ersten Kampf.
kr
02. April 2022 
Backnanger Nachwus verstärkt Sindelfinger Bundesligamannschaft.
Die Backnanger Judoka Sara-Joy Bauer und Tayla Grauer starteten am Samstag für die Sindelfinger-Frauenmannschaft und trugen mit ihren zwei gewonnen Kämpfen zu gleich zwei Mannschaftsiegen des VfL Sindelfingen in der 2. Liga bei. Ab 17:00 Uhr ging es in Sindelfingen los, erst gegen den JSV Speyer und im Anschluss noch gegen den SV Neuhaus.
Gleich zu Beginn des Doppelkampftages kam Sara-Joy Bauer (-57 kg) zum Einsatz. In nicht mal einer Minute legte die Backnanger Nachwuchssportlerin Sophie Oster aus Speyer mit einem angesetzten O-Uchi-Gari auf die Matte, wo sie sie festsetzte und über 20 Sekunden hielt. Mit ihrem Sieg holte Bauer den ersten Punkt für die Sindelfinger, welche das Duell gegen den JSV Speyer 5:2 gewannen.
Nicht ganz so stark starteten die Sindelfinger in ihr Match mit dem SV Neuhaus. Nach einem 0:3 Vorsprung für die Gäste aus Neuhaus ging der VfL jedoch auf Aufholjagd. Nach Regina Kristen und Zita Notter entschied auch Tayla Grauer (-70 kg) ihren Kampf gegen Anna Schneider im Boden für sich und ermöglichte dem VFL Sindelfingen damit den Ausgleich. Das Leichtgewicht Ageliki Kavanozi machte den Sack dann zu und die zweite Begegnung des Doppelkampftags endete mit einem 4:3 für die Sindelfinger.
„Ein gelungener erster Kampftag für die beiden“, resümiert Heimtrainer Jens Holderle.
kr
02. April 2022 
Bundesligamännerteam unterliegt denkbar knapp dem TV Erlangen mit 6:8
Es war ein denkbar knappes Ergebnis, mit welchem sich die Backnanger Judokas amDie Samstagabend zufrieden geben musssten. Chancen waren mehrere da den Mannschaftskampf für sich zu entscheiden, letztendlich sollte es nicht sein.

Die Zuschauer sahen dafür ein umso spannenderes Duell, welches bis zum letzten Kampf offen war und tolles, spektaküläres Judo bot.

Die Punkte für Backnang erkämpften:
Robin Angerer (2), Guido Kramer, Nikals Kern und Michal Horak(2)

Weiter geht es am 7.5.22 gegen den KSV Esslingen (in Esslingen).
jh
01. April 2022 
Bundesliga: Heimkampfduell der Frauen entfällt coronabedingt!
Das für Samstag 16:00 Uhr vorgesehene Heimkampfduell der Backanger-Frauenmannschaft mit dem JSV Speyer muss coronabedingt abgesagt werden.
Umso mehr freut sich die Backanger-Männermannschaft um Unterstützung, für sie geht es weiterhin planmäßig um 18:00 Uhr in der Mörikehalle gegen den TV Erlangen.
Es gilt weiterhin 2G+ auch für Geboosterte.
kr
26. März 2022 
Bundesligaauftakt der Männer endet unentschieden
Zwischen dem JC Rüsselsheim und der Männermannschaft der TSG Backnang endete der Bundesligastart 7:7 unterschieden.

In spannenden Begegnungen wurde von beiden Mannschaften tolles Judo gezeigt und spektaküläre Kämpfe dargeboten.

Zur Pause führten die Gäste aus Backnang mit 4:3, konnten diesen Vorsprung allerdings nicht ins Ziel bringen.

Vizeolympiasieger Eduard Trippel lies es sich nicht nehmen ins Kampfgeschehen einzugreifen und für sein Heimteam den JC Rüsselsheim zu punkten - die Backnanger Kämpfer wehrten sich waren aber letztendlich in diesen Begegnungen unterlegen.

Die Punkte für Backnang erkämpften:
Robin Angerer(2), Yannick van der Kolk, Etienne Zeiger, Leon Vohrer und Roland Goz(2).

Am kommenden Samstag, 2.4.22, geht es für die Männermannschaft der TSG vor heimischem Publikum in der Mörikesporthalle um 18:00Uhr gegen den TV Erlangen weiter.
jh
26. März 2022 
Württembergischer Vizemeister u13
Nach dem erfolgreichen Abschneiden bei den Nordwürttembergischen Mannschaftsmeisterschaften am vorigen Wochenende in Esslingen, konnte die Mannschaft ihre guten Leistungen mit dem Vizemeistertitel in Heubach bei den Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften bestätigen. Dies sind die höchsten Meisterschaften in dieser Altersklasse.
Gekämpft wurde jeweils in zwei 3er Pools um die Halbfinalisten zu ermitteln. Hier trafen die Jungs zuerst auf die Mannschaft des VfL Sindelfingen 1, die mit 5:2 bezwungen werden konnten. Mit einem 5:1 Sieg gegen die JV Nürtingen zogen die Jungs als Poolsieger ins Halbfinale ein.
Im Halbfinale stand die Mannschaft dem KSV Esslingen gegenüber. Der Einzug ins Finale war hart umkämpft und konnte mit 4:3 für uns entschieden werden.
Das anschließende Finale ging mit 5:2 an den VfL Sindelfingen 2.
Zur Mannschaft gehörten: Eddie Bauer, Victor Ginter, David Nosov, Lukas Mauer, Jan Richert, Lukas Kieser und Leo Pfizenmayer.

th
23. März 2022 
Zuwachs für Judo Trainer-Riege
Wir dürfen verkünden, dass sich seit Mitte März eine neue Trainerpersonalie bei uns im Dojo eingefunden hat.
Garik Harutyunyan kommt ursprünglich aus Armenien und lebt seit fast 7 Jahren hier in Deutschland.
Zuvor hatte der 28-jährige beim KSV Esslingen gekämpft und dort auch Jugendtraining in verschiedenen Altersklassen gegeben.
Der 66er wird auch hier in allen möglichen Altersgruppen seine Platz finden und auch in der Backnanger Bundesligamannschaft an den Start gehen.

Zu seinen kämpferischen Erfolgen zählt z.B. der U20 Europameistertitel im Jahre 2011.

Wir sagen hiermit herzlich Willkommen und wünschen ihm einen guten Start in Backnang!
er
19. März 2022 
2. Platz bei der Nordwürttembergische Mannschaftsmeisterschaft u13
Am heutigen Samstag fand in Esslingen die Nordwürttembergische Mannschaftsmeisterschaft der u13 statt.
Dort belegten die Jungs nach spannenden Kämpfen den 2. Platz.
In der ersten Begegung konnte die Mannshaft der Judoschule Roman Bauer mit 4:3 bezwungen werden. Die Punkte holten Lukas Kieser, Leo Pfizenmayer, Jan Richert und Eddie Bauer.
Auch die zweite Begegnung konnte mit 4:3 gewonnen werden. Diesmal hieß der Gegner TSV Schwieberdingen.Die Punkte holten Leo Pfizenmayer, David Nossov, Jan Richert und Eddie Bauer.
Im Finale trafen wir dann auf den JC Bietigheim. Hier unterlagen wir knapp mit 3:4.Für die Punkte sorgten Eddie Bauer, Emil Fischer und Jan Richert.
Die Jungs zeigten gute kämpfe und auch die, die gerade nicht auf der Matte standen feuerten lautstark an.
Zur erfolgreichen Mannschaft gehörten Victor Ginter, Eddie Bauer, Emil Fischer, David Nossov, Lukas Mauer, Andrii Dubyna, Jan Richert, Lukas Kieser und Leo Pfizenmayer.
Am nächsten Samstag steht dann die Württembergische Mannschaftsmeisterschaften in Heubach an, bei denen wir ebenfalls wieder angreifen wollen.
th
13. März 2022 
Bundesoffenes Turnier 2022 - der zweite Tag
Am zweiten Tag des Bundesoffenen Turniers 2022 standen 83 Athletinnen in der
Backnanger Mörike-Sporthalle auf der Matte. In insgesamt neun Gewichtsklassen
zeigten die Kämpferinnen ihr Können und lieferten sich spannende Duelle um die
begehrten Plätze auf dem Podest. Den Pokal für den erfolgreichsten Verein konnte
sich dieses Jahr der JSV Speyer sichern.

Mia Pfitzenmaier (-44 kg) konnte ihre Gegnerin gleich zweimal zu Fall bringen und entschied ihren ersten Kampf so bereits vorzeitig für sich.
Auch in ihrem zweiten Duell erzielte Pfitzenmaier schnell eine Wertung und brachte diese taktisch klug über die Zeit. Top motiviert startete sie dann in ihre nächste Begegnung, wo es ihr gelang, die favorisierte Gegnerin aus Hessen mit einer Hebeltechnik zu bezwingen. Nach ihren 3 Siegen ging es für die Backnangerin auch schon ins Finale, wo sie einen guten Kampf lieferte, ihrer Gegnerin aber doch unter lag und damit den zweiten Platz machte.
„Eine sehr starke Leistung von Mia“ lobt Angerer und Jens Holderle, der sportliche Leiter der Backnanger Judoabteilung, schließt sich ihm an, „Das ist echt stark, schließlich ist die Leistungsdichte bei einem Turnier dieser Größenordnung enorm.“
Jule Simon (-63 kg) musste zwar gleich zu Beginn des Turniers eine Niederlage wegstecken. Schaffte es davon unbeirrt aber ihre nächsten drei Begegnungen je durch einen Wurf mit anschließendem Haltegriff souverän für sich zu entscheiden. Erst im Kampf um Platz Drei geriet die Nachwuchsjudoka dann selbst in einen Haltegriff und musste sich schließlich geschlagen sowie mit dem fünften Platz zufriedengeben.
Etwas schade sei das schon, bemerkt Angerer, denn hier wäre eindeutig mehr drin gewesen.

Insgesamt ziehen die Backnanger aber ein positives Resümee. Für die unter 15-Jährigen hätten aufgrund von Corona schon lange keine Wettkämpfe mehr stattgefunden, vor allem nicht in dieser Größenordnung. Dabei sei es gerade für den Nachwuchs besonders entscheidend, auf Wettkämpfe zu gehen und dort Erfahrungen zu sammeln.


Alle Ergebnisse gibt es hier zum Download.
mr
12. März 2022 
Bundesoffenes Turnier 2022
Nach zwei Jahren Coronapause fand endlich wieder ein Bundesoffenes Turnier der u15 in Backnang statt. 159 hochmotivierte Athleten zeigten wieder Spitzenleistungen im Kampf, um einen der begehten Pokale mit nach Hause zu nehmen. Als Coach für die Backnanger Kids sprang kurzfristig Bundesligist Robin Angerer ein.
Den Pokal für den erfolgreichsten Verein sicherte sich mit einem hauchdünnen Vorspruch der BC Karlsruhe.

Hannes Munzinger (-60 kg) kam zu Anfang schwer in das Turnier rein und verlor gleich seien ersten Kampf.
Ließ sich aber davon nicht demotivieren und dominierte das Kampfgeschehen in seiner nächsten Begegnung. „Hannes hat sich erst im Griffkampf durchgesetzt und dann den Gegner im Haltegriff fixiert“, resümiert Angerer, „ein starker Kampf, den er verdient gewonnen hat". Im nächsten Kampf landete Munziger dann aber selbst in einem Haltegriff und verlor so seinen dritten und damit auch letzten Kampf.
Mit leichten Startschwierigkeiten hatte auch Leo Pfitzenmaier (-43 kg) zu kämpfen.
Dieser kam erst beim zweiten Kampf so richtig aus sich raus und bot dem deutlich erfahreneren Gegner lange die Stirn, bevor er auch diese Begegnung abgeben musste und damit aus dem Turnier ausschied.
Kai Lange (-55 kg) zeigte sich gleich zu Beginn souverän und gewann seine erste Begegnung mit einem gekonnten Seoi-nage (Schulterwurf). Auch seinen zweiten Kampf trug der junge Backnanger, so Angerer, auf Augenhöhe aus, ging aber aufgrund eines Kampfrichterentscheids nicht als Sieger hervor. Nach einem weiteren Sieg sowie einer weiteren Niederlage beendet Lange das Turnier auf dem siebten Platz.
In der Gewichtsklasse +66 kg startete Ivan Begic fokussiert und zielstrebig, er brachte seinen Kontrahenten erst geschickt zu Fall und entscheid den Kampf dann im Boden für sich.
Die beiden darauffolgenden Begegnungen musste Begic aber leider abgeben und landete somit auf dem fünften Platz.



Hier gibt es die gesamten Ergebnisse des Turniers.
mr